Freitag, 15. Dezember 2017

Ooooommmmm.... Yoga Socken

Grüßt euch!

Kaum sind die Babygeschenke für dieses Jahr fertig, geht es auch schon weiter mit der Weihnachtsgeschenke-Produktion. Tja man findet halt immer einen Grund zum stricken. 😛

Für meine Yoga Lehrerin habe ich dieses Jahr ein paar Yoga-Socken gestrickt.
Diese sind ohne Ferse (puhh!!! Zum Glück) und ohne Zehen gestrickt - über den Fuß gehende Stulpen also.

et voila



Fußsohle


Und weil das so einfach war, bekam meine Tante auch noch ein paar.

et voila




Details zur Anleitung, Wolle etc. findet ihr wie immer auf meinem Ravelry Projekt.


Grüße aus der Weihnachtswerkstatt,

post signature

Montag, 27. November 2017

Schwanen-Kuchen - Royal Icing Tortenaufleger

Tag auch,

Ich hatte es in meinem Ninjao-Post schon angekündigt: Mit Royal Icing kann man so einiges anstellen.
Deshalb habe ich für den Familiengeburtstag von Madame einen Kuchen gebacken mit einem Royal Icing Schwan.

Verwendet habe ich folgende Produkte zusätzlich zum Royal Icing:
RD Paint It! Click-Twist Pinsel - Black
Wilton Icing Lebensmittelfarbe FarbKit

Zu erst der Schwan:

Ich hatte natürlich eine Vorlage aus dem Internet und diese habe ich mit Royal Icing nachgemalt.
Wie man sieht habe ich mehrere Möglichkeiten bzgl. des Flügels ausprobiert. Welche es am Ende wird seht ihr dann.


Nachdem Trocknen der Außenlinien ging es ans Füllen:



Weil ich eh gerade dabei war, habe ich noch ein paar Federn gemacht.



Wenn nun (über Nacht) alles getrocknet ist, geht's an die Flügel. Für diese habe ich mit der Brush embroidery technique Federn mit Royal Icing aufgemalt. Ich habe die wunderschönen Schwanenkekse von Amber von SweetAmbs auf Pinterest gesehen und wusste, dass ich das auch machen will.
Bitte aber erst ausprobieren, ob es auch wirklich klappt! Denn wie ihr unten sehen könnt braucht es ein paar Anläufe sowie, richtig festes (steifes) Icing. Denn sonst verläuft die ganze Pracht und man sieht die Pinselstriche nicht mehr.


Nun kommt der Schnabel dran. Am besten ist es ihr setzt einen großen Punkt am Kopfende und zieht diesen mit einem Zahnstocher lang.
Außerdem habe ich die Flügel und die Außenkanten des Schwanes etwas zum schimmern gebracht. Doch dazu gleich mehr.


Da ich noch so viel Icing über habe, habe ich für den Schwan noch ein paar Krönchen gemacht. Auch hierfür hilft es wenn das Icing sehr steif und fest ist.


Diese habe ich dann nach dem Trocknen silbern angemalt.


Zu guter Letzt noch mit einem schwarzen Lebensmittelstift oder Pinsel die Schnabeldetails sowie die Augen aufmalen. Aber Achtung: Auch hier kann die Farbe wieder ausbluten (siehe Ninjago Augen) und wer sicher sein will färbt ein bisschen Royal Icing ein und malt damit die Details.


Jetzt zu den Federn:

Inspiriert von Sweet Ambs "Watercolor Feather Cookies" wollte ich auch meinen Federn etwas mehr Textur verleihen. Ich habe es genauso gemacht wie im Video gezeigt nur das ich statt flüssiger Farbe von Anfang an Puder verwendet habe. Vielleicht war das mein Fehler, zu viel Pigment?! 😕

Verwendet habe ich folgende Produkte:
Rainbow Dust Starlight Comet White Farbstaub
Rainbow Dust Metallic Light Silver Farbstaub



Vorstellt habe ich mir etwas ganz anders: Feine, silbrig glänzende Feder. Diese sehen etwas schmutzig aus. Aber gut, es ist wie es ist.



Mit dem Starlight Comet Farbstaub habe ich auch die Schwäne zum Glänzen gebracht.

Wichtig ist, dass die Farbe mit Alkohl angerührt wird, weil dieser schneller verdunstet als Wasser und so die Oberfläche des Icings nicht gefährdet.

Hier nochmal ein paar Tipps / Videos:

1. Herstellung & Benutzung von Spritztüten v. Kuchenfee Lisa
2. Herstellung von Royal Icing v. Kuchenfee Lisa
3. How to Make Royal Icing (Plus, Coloring and Consistency Adjustments) v. Julia M Usher

Vor allem das 3.Video ist sehr hilfreich, denn da geht es u.a. um die Konsistenz und welche am besten für was funktioniert (Außenlinien, Füllung etc.)
Kleiner Hinweis noch meinerseits: Ich komme mit Spritztüten aus Backpapier gar nicht klar. Ich nehme Pergament- oder Butterbrotpapier. Damit geht's auch. Also nicht verzagen, wenn es nicht gleich klappt bzw. vielleicht einfach mal das Papier wechseln.

Ich habe alle Deko Elemente (inkl. Ninjago Augen) mit nur einem Eiweiß gemacht und habe jetzt immer noch einen kleinen Klecks übrig. Rührt also nicht so viel an.

Zum färben immer Icing entnehmen und dieses dann einfärben.


Jetzt zum Kuchen:

Gebacken habe ich einen Bisquitboden nach dem Rezept von den Petit Fours.

Gefüllt ist er mit Himbeer-Johannisbeer-Gelee und einer Zitronen-Frischkäse-Creme.
Die Creme außen ist eine Himbeer-Frischkäse-Creme.


et voilà

Es ist ein Schwan, mit bereits integriertem Flügel geworden. Denn bei diesem sind die schwarzen Details nicht ganz so verlaufen. :)


Viele Grüße,
post signature

Donnerstag, 16. November 2017

Wo die wilden Kerle... äh... der wilde Kerl wohnt - Kinderkostüm

🎃🎃🎃 Happy Halloween, meine Lieben! 🎃🎃🎃

Ich gebe es zu! Für mich ist Halloween besser als Fasching. Und für Halloween mache ich auch viel mehr Aufheben um die Kostüme, nicht nur um meines sondern auch um die der Kids.

Dieses Jahr habe ich mich sogar das erste mal an die Nähmaschine gewagt um für Mini ein Kostüm zu schneidern. Denn leider bietet (bisher) kein deutscher Kostümversand so eines an. :(

Er geht als Max aus dem Kinderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak.

Geholfen hat mir besonders dieses Video, ebenso hilfreich waren die Posts von "School of Decorating", "Tell Love and Party" (Dort gibt es auch tolle Tipps für passende Eltern-Monster-Kostüme) und "Wispyhouse".
Aber ich habe michvorallem am Video orientiert. Zusätzlich habe ich noch Gummis an den Ärmeln eingezogen und auf die Fuß- bzw. Handverkleidung sowie auf das Zepter verzichtet. Außerdem hatte ich nix da für die Schnurrhaare, deshalb sind sie aufgeschminkt.
Aus Materialmangel hat meine Krone auch keinen Fellrand. Dafür habe ich ein paar Ohren an die Kapuze genäht. :)

Obwohl ich nicht oft nähe, ging das Kostüm doch erstaunlich einfach von der Hand. Auch die Kapuze war kein Problem und davor hatte ich wirklich Respekt.
Etwas mehr Arbeit als gedacht war es schon, da ich alle Kanten versäubern musste weil der Stoff sonst so ausfusselt.

Den Stoff für den Anzug habe ich gekauft, denn der Fundus gab diesmal nix her. Aber alles andere kam mal wieder aus dem riesigen Stoffkorb.

Die Ohren (aus 2 kegelförmigen Stoffteilen zusammengenäht) habe ich vor dem festnähen an der Kapuze noch ordentlich mit Polyesterfüllung vollgestopft, damit sie schön steif nach oben stehen.
Die Krone habe ich ebenfalls genäht und mit Hilfe von Klettverschlüssen an der fertigen Kapuze befestigt.
Klettverschluss hält ebenfalls den Schwanz am Anzug fest.
Ich dachte mir es ist wahrscheinlich besser zum waschen, wenn alles, was nicht weiß ist, abgemacht werden kann. 😛 Apropos Waschen: Befestigt unbedingt die weiche Seite des Klettverschlusses am Anzug und die andere an den extra Teilen. Sonst kann es sein, dass beim Waschen sich der weiche Anzugstoff darin verklemmt.

et voilà







Ein paar Worte noch zur Krone:
Da habe ich einen Trick angewandt. Ich habe den Goldstoff rechts auf rechts gelegt (unten offen) und die Füllung/Polsterung (von einer Sitzauflage - glaub ich, war auch im Fundus) auf der nun linken Seite festgesteckt. Dann habe ich die Zacken aufgemalt und alles über die gezogenen Linien zusammengenäht. So war ich sicher, dass alles genau die gleichen Maße hatte. Die Dreiecke, die nicht zu den Kronenzacken gehörten habe ich mit etwas Zugabe abgeschnitten und nun alles auf rechts gedreht. Dann nur noch die Seiten zu & zusammengenäht und den unteren Rand geschlossen.

Ich bin insgesamt sehr stolz auf mein Werk doch ich glaube, ich und meine Nähmaschine werden wohl trotzdem nicht oft Zeit miteinander verbringen.

Liebste Grüße,

post signature

P.S. Tut mir leid, aber es gibt mal wieder keine Bilder von der Entstehung. Ich war mir nicht sicher, ob es überhaupt was wird. Das nächste mal wieder!

Freitag, 10. November 2017

Ahoi Matrose - Babydecke

Ja, ja der Babystrom reißt nicht ab....

Grüßt euch,

Ich hoffe euch geht es gut. :o)
Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und der Wollfaden gleitet nun viel einfacher durch die Finger.
Mal wieder bekommen Freunde von uns Nachwuchs und da die Zwei sehr Meer und Wasser verbunden sind, bekommt ihr Kleiner eine Decke mit maritimen Muster - genauer gesagt Anker.
Das Muster für die Anker gibt es hier kostenlos und ist eigentlich für Spühllappen.

et voila



Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Ergebnis, wobei die Decke meine errechneten Maße überschritten hat. Errechnet waren ca. 80x50 cm, geworden ist sie ca. 90x65 cm.
Ist zwar nicht schlimm erklärt aber auch warum ich so ewig daran rumgestrickt habe. :)

Für mehr Infos bzgl. Wolle etc. schaut hier auf mein Ravelry Projekt

Herzliche Grüße,

post signature

Montag, 18. September 2017

Lego Ninjago Geburtstag.... oder Ninja Girls Warrior Vol. 1

Hallo ihr Lieben,
die Zeit rast nur so dahin und schon ist es wieder soweit für den (von mir gefürchteten, von ihr geliebten) Kindergeburtstag!

Heuer wünscht sich die kleine Madame einen "Lego Ninjago" Geburtstag. 🙈

Nach etwas Recherche im Internet/Pinterest habe ich heraus gefunden, dass dieses Thema doch viel mehr hergibt als ursprünglich gedacht.

Doch, was ist "Lego Ninjago" eigentlich?
"Ninjago ist eine animierte Familienkomödie-Action-Fernsehserie, in deren Mittelpunkt die Abenteuer von sechs Ninjas, deren Namen Jay, Kai, Zane, Cole, Nya und Lloyd sind, stehen.
Die Handlung spielt in der fiktiven Welt von Ninjago, einem von chinesischen und japanischen Mythen und Kultur inspirierten Ort. Das Land besteht aus dem Land Ninjago, Meister Chens Insel und der Dunklen Insel, wo sich das Ultraböse befindet. Es verfügt über eine große Unterwelt, wo Wesen des Bösen wie Lord Garmadon und die Skelett-Armee wohnen, zusammen mit heiligen Orten, wo viele Dinge versteckt oder vergessen sind (wie die Schlangengräber oder die Goldenen Waffen). Ähnlich wie bei der Lego-Produktlinie Bionicle, sind die Hauptfiguren im Einklang mit bestimmten elementaren Eigenschaften (die Elemente in diesem Fall sind Feuer, Eis, Blitz, Erde und Wasser)."
(Quelle Wikipedia)

Soweit so gut. Damit lässt sich doch viel anfangen. Die Einladung hat mein Mann am PC erstellt. Deswegen kann ich euch leider keine Infos dazu geben.

Gestartet habe ich mit den Mitgebseln:
Dafür habe ich mir Asia-Take-away-Boxen im Internet bestellt - Volumen 450ml. Nächstes mal würde ich ne Nummer größer nehmen, denn die Boxen sind mit gefaltetem Deckel nur 8 cm hoch.

Aber es hat alles hinein gepasst. Dann im Internet nach einer Augenvorlage gesucht, gefunden, ausgedruckt, ausgeschnitten und aufgeklebt - Fertig!

et voilà

Inhalt: 3 selbstgebackene Glückskekse, 1 Flöte, 1 Ring, 1 Päckchen Maoam, 1 Päckchen Ninjago Aufkleber, 1 Stempel

Nun zu den Glückskeksen:
Nachgebacken habe ich dieses Rezept von Sweet&Easy. Doch statt des Rauchsalzes habe ich Zitronensalz genommen und noch etwas geriebene Zitronenschale dazu.
Mehr als 2 - 3 Kekse auf einmal konnte ich nicht backen, da sie wahnsinnig schnell auskühlten und dann nicht mehr zu falten gingen. Außerdem sollte man den Teig nicht zu dünn verstreichen sonst brechen sie leicht. Zum auskühlen durften sie in eine Muffinform, so blieben sie schön in Form.
Wenn ich mir schon die Mühe mache, die Teile selbst zu backen dann kommen da natürlich persönliche Botschaften rein. z.B. "Schön, dass Du auf meiner Party warst" etc.
Eigentlich war meine "schlecht-Wetter-Idee" die Kekse mit den Kids zu backen, aber nachdem ich es gerade so hinbekommen habe (deswegen auch keine Bilder während des Backens) habe ich die Idee wieder verworfen.

et voilà



Ninjago Muffins:
Leider habe ich immer wieder die Feststellung machen müssen, dass ich meiner Zeit voraus bin. :o)
Ich suche ein bestimmtes Produkt (z.B. blauen Glitzerstreusel für Kekse), finde es aber nicht oder wenn für viel Geld aber schwupps, sobald ich es nicht mehr brauche bzw. in der nächsten Saison gibt es das Produkt überall! 😛😋
So wird es mir wahrscheinlich wieder ergehen, denn Ende des Jahres kommt "Lego Ninjago" ins Kino und dann wird man sich nicht mehr retten können vor all dem (Party)Zeug.
Naja aber das hilft jetzt auch nicht, denn Muffin-Deko muss her - also selber machen.
Letztes Jahr habe für Minis 1. Geburtstag einen Elefanten-Tortenaufleger aus Royal Icing ziemlich einfach selbst gemacht. Royal Icing, für die, die es nicht kennen, ist Eiweiß vermischt mit Puderzucker (Verhältnis ca. 1 Eiweiß auf 250g Puderzucker) bis es eine dicke Paste wird. Wie Zuckerguss nur eben mit Ei und dadurch ist viel dehnbarer.

Hier mal ein paar Videos, die mir sehr geholfen haben.
1. Herstellung & Benutzung von Spritztüten v. Kuchenfee Lisa
2. Herstellung von Royal Icing v. Kuchenfee Lisa
3. How to Make Royal Icing (Plus, Coloring and Consistency Adjustments) v.Julia M Usher

Vor allem das 3.Video ist sehr hilfreich, denn da geht es u.a. um die Konsistenz und welche am besten für was funktioniert (Außenlinien, Füllung etc.)
Kleiner Hinweis noch meinerseits: Ich komme mit Spritztüten aus Backpapier gar nicht klar. Ich nehme Pergament- oder Butterbrotpapier. Damit geht's auch. Also nicht verzagen, wenn es nicht gleich klappt bzw. vielleicht einfach mal das Papier wechseln.

Los geht's:

1. Die Außenlinien - bitte genug machen, denn die Erfahrung hat gezeigt nicht alle werden etwas

Am besten lassen sich die fertigen Sachen von Backpapier lösen und man kann eine Schablone/Vorlage prima drunter legen und muss nicht frei Hand malen. 😏
 2. Nachdem Trocknen lassen bzw. antrocknen lassen (je nach Zeit) der Außenlinien, das Innere füllen.

3. Übernacht trocknen lassen und dann mit schwarzer Lebensmittelfarbe entweder per Pinsel oder Filzstift die Augen & Augenbrauen aufmalen.
Man kann hier sehr deutlich sehen, dass die schwarze Farbe ganz schön ausgeblutet hat. Ein paar gingen noch (deswegen mehr als genug machen!) aber ich weiß nicht woran es lag, an der Farbe bzw. dem Wasser darin wahrscheinlich. Habe einen Lebensmittelstift verwendet. Wer auf Nummer sicher gehen will malt die Augen mit gefärbtem Royal Icing drauf.



4. Zum Schluss in die Mitte noch einen weißen Punkt setzen und vorsichtig vom Papier lösen.



Von den vielen Außenlinien am Anfang sind am Ende nur noch so wenige fertige Augen übrig geblieben. Schwund ist immer da vor allem wenn das Material so fragil ist. Deswegen nochmal, wer so etwas auch machen will unbedingt mehr als benötigt machen.

Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt und wer ein ruhiges Händchen hat (also nicht ich) bekommt schnell auch filigrane Stücke hin. (Siehe kommenden Post 😉 )

P.S. Mit Fondant kann man die Teile natürlich auch kneten, bloß mir liegt & schmeckt dieses Zeug nicht.

So sahen die fertigen Muffins aus

et voilà

Die Augen habe ich mit etwas Icing auf die trockene Glasur geklebt.



Was tun auf der Party?
Angefangen natürlich mit Muffinsessen. Dafür habe ich ein kleines Indoor-Picknick aufgebaut und eine Leine darüber gespannt an der Lampions & Luftschlangen baumelten (die waren noch von unserer Hochzeit!).

Ich hab mir gedacht, dass ich mit den Girls eine Art Ninja Trainingscamp mache. Dazu habe ich mir typische Ninja-Eigenschaften rausgepickt und diesen Spiele zu geordnet. Zum Beispiel:
"Ein Ninja muss sich verstecken können"  - alle spielen verstecken (ok, das war einfach)
"Ein Ninja darf sich nicht erwischen lassen" - wir spielen "Ochs am Berg" (vielleicht kennt das der eine oder andere noch)
"Ein Ninja muss gut zu hören" - Topfschlagen oder Flüsterpost
etc.

Ich kam richtig in Fahrt beim Ausdenken und bin auf insgesamt 16 Spiele für drinnen & draußen gekommen. Damit kann man sich schon ne Weile aufhalten.

Ganz besonders möchte ich noch die letzte Eigenschaft/Spiel hervorheben:
"Ein Ninja muss sich ausruhen."
Nach der ganzen Anstrengung muss mal ein bisschen Ruhe sein. Ich habe eine Phantasiereise oder Meditationsgeschichte gefunden, die ich ganz passenden für das Thema finde. Denn bei Ninjago gibt es auch Drachen.

Alle 16 Spiele haben wir natürlich nicht gepackt ;) da ja auch noch Zeit zum freien Spielen sein muss.
Die Kids fanden es echt toll und die Phantasiereise ist total gut angekommen.

So ging die Zeit wirklich schnell vorbei und die Girls hatten eine Menge Spaß. So muss ein Kindergeburtstag laufen 🙌😃



Viele Grüße,

post signature

Montag, 10. April 2017

Eine Tradition wird fortgeführt.... der selbst gestrickte Pullover

Hallo,

Der alte Pulli für meinen kleinen Mann ist nun leider zu klein geworden, also muss ein Neuer her.

Diesmal habe ich mich an ein Muster mit Raglan-Ärmeln gewagt, weil mir solche Ärmel besser gefallen und ich es einfach mal ausprobieren wollte.
Natürlich darf das obligatorische Tier darauf nicht fehlen und ich habe mich für einen Frosch entschieden. Die Strickschrift für den Frosch habe ich mir, wie fast immer, selbst überlegt. Aber das Muster für den Pullover habe ich hier gefunden.

Da dieser Pulli in Runden gestrickt wird, war es anfangs gar nicht so einfach den Frosch einzuarbeiten ohne lange Spannfäden. Doch dieses Video hat mir sehr geholfen.

Insgesamt kam ich sehr gut mit dem Muster zurecht allerdings hatte mein Pulli am Ende unter den Achseln 2 Löcher. Das kam durch das Abketten von je 6M am Torso und an den Ärmeln. Ich weiß jetzt nicht, ob ich einfach die Schrift falsch gelesen habe, es ein Übersetzungsfehler war oder ob das bei Raglan Pullis normal ist. So musste ich die Löcher halt noch am Ende zu nähen. Aber das war zu verschmerzen, da es sonst nicht viel zu nähen gab außer die Fäden. Das ist wirklich ein großer Pulspunkt!

et voilà




wie immer am Model

Gemacht habe ich Größe 92. Allerdings ist die Torso-Länge ca. für Größe 98. Denn bisher waren ja die Pullis für die Kids, nach meinem Empfinden, immer etwas kurz. Die Ärmel sind noch zu lang aber das macht nix. Der Pulli soll ja für den Herbst sein und da kann er noch rein wachsen. ;o)

Für mehr Details hier geht es zu meinem Ravelry Projekt.

Frühlings Grüße,

post signature

Montag, 20. März 2017

Stulpen für eine kleine Ballerina

Grüßt euch meine Lieben,

Es klappert nicht nur die Mühle am rauschenden Bach sondern auch meine Stricknadeln :oP

Um die Wolle Reste von den Ballerina Schuhen etwas zu minimieren habe ich für meine kleine Ballerina ein paar Stulpen gestrickt.

Verwendet habe ich das Muster von diesen Stulpen, wie man allerdings sehen kann nur das des Bündchens. Außerdem habe ich natürlich weniger Maschen angeschlagen - 60M

et voilà







Weitere Details findet hier in meinem Ravelry Projekt

Frühlings Grüße,

post signature